„Brücke“ mit Inklusionspreis ausgezeichnet

Düsseldorf/Paderborn. „Die Brücke“ als das älteste Inklusionsunternehmen unter dem Dach des Kolping-Bildungswerkes Paderborn gGmbH ist mit dem Inklusionspreis NRW ausgezeichnet worden. Die inklusive Wäscherei erhielt den mit 4.000 € dotierten zweiten Hauptpreis. Die Preisverleihung fand in der Messehalle Münster statt.

„Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung und Anerkennung“, freute sich Geschäftsführerin Adelheid Hoffbauer. „Wir schaffen seit mehreren Jahrzehnten Beschäftigungsmöglichkeiten für Menschen mit Behinderung und sichern dadurch auch gesellschaftliche und soziale Teilhabe“, so Hoffbauer weiter.

In der „Brücke“ arbeiten insgesamt 55 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, davon 27 mit Handikap. Der Betrieb setzt bewusst auf Handarbeit, um möglichst viele individuelle Einsatzmöglichkeiten zu schaffen. Sozialminister Karl-Josef Laumann lobte die Arbeit der Inklusionsunternehmen in NRW: „Inklusion geht alle an, Menschen mit und ohne Behinderung. Die Vielfalt der prämierten Projekte zeigt, dass Inklusion in allen Bereichen des Lebens möglich und notwendig ist. Mit dem Inklusionspreis möchten wir beispielhaft zeigen, wie Inklusion gelingen kann!“